Pastoralinnovation für „Big Players“

Kirchen sind im deutschsprachigen Raum hochorganisiert und ausdifferenziert. Sie sichern Hunderttausende Arbeitsplätze und sind in nahezu jedem gesellschaftlichen Bereich präsent. Trotz beeindruckender Kennzahlen sind aber signifikante Krisenphänomene unübersehbar.

Dem Heiligen Geist einen Landeplatz zu bereiten bedeutet, dass Früchte wichtiger sind als starke Bäume, dass die vielen Bäume sich stärker als Teile eines Waldes verstehen und dass gemeinsam für einen gesunden Humus gesorgt wird.

Mit PASTORALINNOVATION stehe ich für die Entwicklung und Koordination übergreifender Projekte zur Verfügung. Ein Spezialgebiet sind überregionale kirchliche Aktionskampagnen mit hohem Aufmerksamkeitsfaktor, innerer Motivation und theologischer Tiefe. Auch wenn es gilt, bestimmte Zielgruppen oder Milieus neu anzusprechen oder kirchliche Personalentwicklung und Berufungspastoral erfolgreich zu modernisieren, stehe ich zur Verfügung.

Welche Früchte sind zu erhoffen?

Eine gemeinsame Aktion und/oder Kampagne stärkt die Motivation aller beteiligten Organisationen und Mitarbeiter. Sie erzeugt endlich das breite positive Medienecho, nach dem sich alle – von der Leitung bis zur Basis – im Innersten sehnen. Auch mit kirchenfernen Milieus entsteht ein Diskurs, der von Zustimmung bis zur Kritik reichen kann, aber immer Ausdruck von gelungener medialer Verkündigung ist.

Pastorale Initiativen, um bestimmte Zielgruppen oder Milieus anzusprechen und zu begeistern, gewinnen durch überregionale Durchführung mehr Aufmerksamkeit und Wirkung.

Projekte zur Förderung von kirchlicher Personalentwicklung als zeitgemäße Formen von Berufungspastoral helfen, geeignete MitarbeiterInnen zu finden und zu motivieren sowie Ehrenamtliche zu begeistern und zu befähigen.

Unter dem Stichwort „Kirche und Medien“ werden zeitgemäße, leistbare und zur kirchlichen Sendung passende Kommunikationsstrategien entwickelt und umgesetzt (Referenzprojekt „Kommunikation 2010“ der Diözese Graz-Seckau)