Brasilien 13.2.-4.3.2016

I-Reise nach Brasilien von 13.2. bis 4.3.2016

Die I-Reise nach Brasilien ermöglicht ein erstes Kennenlernen dieses riesigen und vielfältigen Landes. In zwei Begegnungswochen besuchen die Teilnehmer konkrete innovative Projekte und lassen sich mit den Gastgebern auf einen gemeinsamen motivierenden Lernprozess ein.

Die dreiwöchige Reise wird aber auch zu touristischen Highlights führen wie Rio de Janeiro, die Iguacu-Wasserfälle und Salvador de Bahia. Auf Wunsch kann auch ein Badeaufenthalt als Verlängerung gebucht werden.

 

Ein Land – ein Kontinent!

Stefan Zweig beschrieb Brasilien bereits in den 40er Jahren des vergangenen Jahrhunderts als Prototyp eines riesigen Landes, dem es besser als anderen gelungen sei, aus unterschiedlichsten Wurzeln, Kulturen, Rassen und Völkern eine gemeinsame Identität zu erschaffen.  Im Gegensatz zu den damals in Europa wuchernden rassistischen und darwinistischen Konzepten sei in Brasilien ein hohes Ausmaß an Toleranz und Kompromissbereitschaft zu finden, das weitestgehend einen inneren und äußeren Frieden ermöglicht habe.

Von damals 70 auf mittlerweile 200 Millionen Einwohner, von über 90% Katholiken auf derzeit unter 70%, von einem rückständigen Agrarland zu einem der größten Industrienationen, von einer brutalen Militärdiktatur zur Demokratie, von der Sklaverei zur Freiheit –  vieles klingt wie eine reine Erfolgsbilanz. Dass sich aber hinter vielen Fortschritten auch massives Elend, Korruption und Ungerechtigkeit verbergen, wissen wir u.a. durch engagierte Innovatoren wie den steirischen Priester Günter Zgubic oder den aus Vorarlberg stammenden Bischof Erwin Kräutler. Hinter solchen glaubwürdigen Christen steht ein Konzept von Kirche, das maßgeblich durch die Theologie der Befreiung geprägt ist und eine klare Option für die Armen vertritt.

 

Kooperationspartner: http://www.amigotour.at

Dauer: 3 Wochen

Teilnehmerzahl: 15-20

Programmpunkte: Jeweils ein Begegnungsblock in einem eher pastoralen und in einem eher gesellschaftspolitischen Projekt, zusätzlich Austausch mit kirchlichen Initiativen in Rio de Janeiro, touristisches Programm (Rio de Janeiro, die Iguacu-Wasserfälle, Salvador de Bahia), Outdoor-Elemente

noch in Ausarbeitung:

Kosten, Detailprogramm, Vorbereitungskonzept für TeilnehmerInnen