Forum für Innovation: PfinXten

Nach PfinXten ist vor PfinXten:

  • Aviso für 2017: Mittwoch, 7. – Freitag, 9. Juni 2017
  • Ort ist noch offen
  • das Programm wird laufend weiter entwickelt
  • das Format bewährt sich und bringt viele Früchte

pfinXten_2016-323klein

PfinXten 2016 Fotoserie

 

PfinXten fand von Mittwoch, 18. Mai bis Freitag, 20. Mai 2016 zum zweiten Mal statt.

Button Spirit bewirkt Kühnheit

„Wie wünschte ich die richtigen Worte zu finden, um zu einer Etappe der Evangelisierung zu ermutigen, die mehr Eifer, Freude, Großzügigkeit, KÜHNHEIT aufweist, die ganz von Liebe erfüllt ist und von einem Leben, das ansteckend wirkt! Aber ich weiß, dass keine Motivation ausreichen wird, wenn in den Herzen nicht das Feuer des Heiligen Geistes brennt.“  PAPST FRANZISKUS in Evangelii Gaudium

Die Besten sind der Tod des Guten. Denn sogenannte „High Performer“ erringen zwar kurzfristige Erfolge, aber sie stehen oft einer nachhaltigen Gesundung des ganzen Systems im Weg. Wenn hingegen auch „normale“ Menschen zulassen, dass Gott durch sie wirkt, passieren wahre Wunder in der Kirche und in der ganzen Gesellschaft: Gauner widmen sich Programmen für die Ärmsten, Selbstbezogene entdecken die tiefe Freude der Hingabe und Frustrierte wagen erneut das Risiko der Evangelisierung in der Welt von heute – an alten und neuen Orten. Überraschungen sind dabei garantiert!
„Spirit bewirkt KÜHNHEIT“ lautet daher das Motto von PfinXten 2016.
Denn dieses Forum für Innovation will dem Heiligen Geist einen Landeplatz bereiten.
Von 18.-20. Mai 2016 sollen noch intensiver als 2015 die Erfahrungen und die Expertise der einzelnen TeilnehmerInnen für alle fruchtbar werden. Wenn Sie also ein innovatives Projekt oder eine zündende Idee präsentieren wollen, lassen Sie es uns wissen. Kontaktieren Sie uns unter kontakt@pastoralinnovation.at

Wir wollen einen Raum der Inspiration öffnen, der vom Geben und Nehmen lebt.
Die Key-Note Speaker sind Vorbilder, die auf dem Weg von Ideen über deren Umsetzung bis zu Früchten bereits Ernteerfahrungen gemacht haben. Sie werden ihr Knowhow mit allen so teilen, dass jeder und jede erfolgreicher und wirkungsvoller arbeiten kann. Entdecken Sie Ihre Potentiale, lassen Sie sich von anderen inspirieren und arbeiten
Sie an Ihren konkreten nächsten Schritten.

 

PfinXten steht unter der Patronanz von Diözesan- und Pastoralbischof Dr. Alois Schwarz:

Alois Schwarz„Neues und Innovatives für unsere Kirche und Gesellschaft zu erarbeiten und zu wagen, dazu braucht es „Mut und Kühnheit“ (Papst Franziskus). Hier setzt auch PfinXten 2016 an. Dieses internationale und ökumenische Innovationsforum steht unter dem Motto „Spirit bewirkt Kühnheit“ und wird den Aufbruch aus dem Vorjahr weiter führen. Miteinander auf den Geist hinhören, sich von ihm ermutigen zu lassen und seine Gaben fruchtbar werden zu lassen, das ereignet sich beim und nach dem Treffen in St. Georgen.

Die Mischung aus spirituellem Tiefgang, herausfordernden Impulsen, konkreter Arbeit und die Begegnung mit vielen TeilnehmerInnen ermöglicht eine wirksame Tagung, die ich nach Kräften fördere und unterstütze.

Ich grüße Sie in der Freude auf die gemeinsame Arbeit und die Begegnung im Stift St. Georgen am Längsee.“

Interview mit Bischof Schwarz über PfinXten

Programm

Organisatorisches

 

Anmeldungen:

Logo_Stift_4c
STIFT ST. GEORGEN AM LÄNGSEE
Bildungshaus – Hotel – Seminarzentrum
Schlossallee 6
A-9313 St. Georgen/Längsee
Tel.: ++43 (0) 4213 / 2046
Fax: ++43 (0) 4213 / 2046 / 46
office@stift-stgeorgen.at

 

Medienpartner ist Die Furche – Die österreichische Wochenzeitung seit 1945

 

 

Rückblick auf PfinXten 2015: Spirit mit IMPACT

PfinXten 2015 ist vorbei. Alle TeilnehmerInnen haben sich äußerst positiv überrascht gezeigt über die Atmosphäre und die Impulse dieser innovativen Veranstaltung. Sie war ein motivierender erster Versuch eines neuen Formats, das nun mit den Rückmeldungen und den Eindrücken des Organisationsteams weiter entwickelt wird. Bischof Alois Schwarz nahm durchgehend teil und bezeichnete PfinXten als eine starke, hoffnungsvolle und zu konkreten Schritten motivierende Zusammenkunft.

In seinem Resümee sagte er: So ein Austausch darf nicht nur einmal im Jahr stattfinden. Tief beeindruckt vom Zeugnis der beiden Gäste aus Baltimore versprach er, die geplante Übersetzung ihrer Bücher unterstützen zu wollen.

Die Tage waren geistvoll, herzlich und dicht. Viele sind in einen echten Flow gekommen, konzentriert, ruhig, begeistert und präsent gewesen.

Anbei die erste Kathpress-Meldung zu PfinXten: http://kathpress.at/site/nachrichten/database/70142.html
Aufatmen vom Alltagsdruck, Aha-Effekte und lustvolles Lernen: Das erleben Menschen mit ähnlichen Zielen, aber aus unterschiedlichen Bereichen, die sich in einem ansprechenden Ambiente austauschen und gemeinsam inspirieren lassen.
Freuen Sie sich auf die Zeugnisse von erfolgreichen InnovatorInnen – Menschen, die den mühsamen, aber lohnenden Weg von guten Ideen über deren konkrete Umsetzung bis zu den angestrebten Wirkungen bereits gegangen sind. Bringen Sie konkrete Fragen ein! Mit Hilfe bewährter Kreativmethoden tauchen bei den Workshops mögliche Lösungsansätze auf und machen Mut zur Umsetzung.
PfinXten 2015 bietet erstmals die Chance, sich überregional, quer-institutionell und ökumenisch zum Thema Innovation in und durch Kirchen zu treffen.
Innovationen fallen nicht vom Himmel, sondern brauchen klare Entscheidungen, motivierende Rahmenbedingungen und eine effiziente Systematik. Führungskräfte spielen dabei eine wesentliche Rolle. Sie können aktiv ein innovationsfreundliches Klima fördern, dadurch erneuerungswillige Mitarbeiter motivieren und so gute Ideen erfolgreich umsetzen. Es geht im biblischen Sinn um „schmackhafte, heilvolle Früchte“ für die Menschen und die ganze Gesellschaft.

 

Bi Alois Schwarz 1

Grußwort von Diözesanbischof Dr. Alois Schwarz:
„Mit diesem Innovationsforum wird ein wirkkräftiges Zeichen gesetzt. Der Geist, der die Kirche von je her antreibt, kann mit dem Fokus 2015 seine besondere, innovative Kraft entfalten. Ökumenisch und international wird an neuen Ideen und Lösungen gearbeitet, die dem Menschen, den Kirchen und damit der Gesellschaft dienen. Ort, Veranstalter und Begleiter dieses Forums stellen ideale Rahmenbedingungen für notwendige Veränderungen sicher. Daher unterstütze und fördere ich diese wertvolle Initiative, erwarte mir von ihr Früchte und Impulse, die in Welt und Kirche wirksam werden und freue mich auf die Begegnung im Stift St. Georgen.“

PfinXten 2015: 25.-27. Mai 2015 im Stift St. Georgen am Längsee mit Father Michael White, Pfarrer der katholischen „Church of Nativity“ in Baltimore, die den turn-around vom „constant decline“ zu neuem Wachstum geschafft hat – nachhaltig und so aufbereitet, dass jede Pfarre lernen kann, wieder zu wachsen – an Zahlen und an Relevanz.

 

F. White und Tom Corcoran

Pfarrer White und Pastoralassistent Tom Corcoran sind die Autoren von „rebuilt“ und „tools for rebuilding“. Darin beschreiben sie den Weg einer durchschnittlichen katholischen Pfarre vom langsamen Rückgang zu neuem Wachstum. Sie teilen ihre Erfahrungen auf motivierende Weise und machen einfache Vorschläge, wie jede Pfarre einen solchen Weg der Erneuerung gehen kann, immer ausgehend von den jeweiligen Rahmenbedingungen und konkreten Ressourcen.

Mehr unter http://rebuiltparish.com/

 

0 comments on “Forum für Innovation: PfinXten
1 Pings/Trackbacks für "Forum für Innovation: PfinXten"

Videos

PfinXten-Videos:

Kontakt

Schicken Sie mir bitte eine E-Mail an kontakt@pastoralinnovation.at .

Mobil: 0043-650/6036599
SKYPE: Georg Plank PASTORALINNOVATION

Büroadresse:
aktuell: Casalgasse 21/1 - A-8041 Graz
(vorher: Liebenauer Tangente 6)