Für wen steht Pastoralinnovation zur Verfügung?

1. Für neue Ansätze in kirchlichen Einrichtungen (Pfarren, Diözesen, Orden, Caritas, Bewegungen etc.)

2. Für übergreifende innovative Projekte und Aktionen (vgl. die 2013 österreichweit durchgeführte AKTION GLAUBE: Verhüllen – enthüllen – entdecken)

3. Für Organisationen, Firmen, Medien, die sich mit der Frage beschäftigen, wie sie auf Basis christlicher Werte erfolgreich sein können – nicht auf Kosten anderer oder der Zukunft, sondern mit bestem Wissen und Gewissen

Georg Plank:

„Wie ein Geburtshelfer lege ich den Schwerpunkt auf die Phasen, wo Hilfe und Begleitung von außen sinnvoll sind. Gute Ideen können nur dann zu Innovationen werden, wenn gewisse Voraussetzungen erfüllt sind. Denn Widerstände auf unterschiedlichen Ebenen gibt es immer und überall. Daher gilt es, Prozesse so zu gestalten, dass tatsächlich neues pastorales Leben das Licht der Welt erblickt und selbständig leben lernt. Mir ist wichtig, dafür die vor Ort vorhandenen Potenziale und Stärken zu heben, wertzuschätzen und gut und realistisch in Verantwortung zu nehmen.“

„„Lösungen zweiter Ordnung“ (Paul Watzlawick) zu suchen und zu finden ist eine meiner Stärken und hilft, Sackgassendiskussionen zu entkommen und die vorhandene Energie effizient und effektiv einzusetzen. Dabei spielen Humor, Kreativität und geistliche Übungen eine wichtige Rolle.

PASTORALINNOVATION versteht sich als Plattform für innovativ denkende Personen, Einrichtungen und Organisationen. Als Allrounder gelingt es mir immer wieder, für eine konkrete Aufgabenstellung die richtigen Menschen zu finden und zum Mitmachen zu motivieren. Mir geht es darum, die richtigen Menschen und „Instrumente“ zum Zusammenspiel zu gewinnen und so rasche und effektive Lösungen und Ergebnisse zu erzielen.

Die forcierte Beobachtung, das intensive Studium und das Aufbereiten pastoralinnovativer Projekte und gelungener Ansätze v.a. im deutschsprachigen und angloamerikanischen Raum werden einen wichtiger Teil laufender persönlicher Weiterbildung darstellen – gerade dafür ist in der Geschwindigkeit heutiger operativer Aufgaben grundsätzlich zu wenig Zeit.

Aufgrund meiner Berufserfahrung bin ich inhaltlich kompetent in den Bereichen Personal, Kommunikation und Innovation. Mein persönlicher Stil und meine Methodik sind stark geprägt von Erlebnisorientierung und Beteiligung. Die Kombination von biblischer und theologischer Fundierung mit modernen Managementansätzen überrascht viele Menschen positiv. Die Balance zwischen Tradition und Moderne, zwischen Bewahren und Verändern führt z.B. dazu, dass Neues wie z.B. die AKTION GLAUBE überdurchschnittlichen Zuspruch finden.

Je nach Aufgabenstellung gebe ich Aufträge gerne an besser geeignete Personen oder Firmen weiter bzw. arbeite vernetzt mit solchen.“